17. November 2011

Blackberry Testbericht meiner Mittesterin

O-Ton meiner Mittesterin:


Blackberry im Test

Meine Schwester hatte die Möglichkeit über trnd 3 Blackberry Curve 8520 zu testen, und ich sollte als Testperson her halten.
Ich als absoluter Technik-Verweigerer, der ein Handy nur zum Simsen und Telefonieren, und auch das eher selten nutzt. Mein Handy erfüllt eigentlich nur den Zweck mir die Uhrzeit anzuzeigen, da ich meine Uhr immer vergesse.
Aber ich nahm die Herausforderung an und habe mich verblüffend schnell mit den Blackberry zurecht gefunden.
Erst einmal zu den technischen Daten des Einsteigermodells:
·         QWERTZ - Tastatur
·         49 x 37 Millimeter großes Display mit 320 x 240 Bildpunkten
·         Bedientasten unterhalb des Displays im Gehäuse integriert
·         berührungsempfindlicher Navi-Key unter dem Display
·         Gewicht: 106 Gramm
·         Größe: 109 x 61 x 15 Millimeter
·         2 Megapixel Kamera



Ich wusste anfangs nicht wirklich etwas mit dem Blackberry anzufangen, alles war zu neu und mit der Technik hab ich es ja auch nicht so. Meine Schwester war dann so nett und hat mir meine E-Mails und den Facebook-Schnellzugang eingerichtet, ebenso wie den Messenger.
Und dann trudelten auch schon die ersten Mails ein, und plötzlich leuchtete ein kleines blaues Symbol auf meinem Display.... grübel was das wohl ist.... aber des Rätsels Lösung war ganz einfach: meine Schwester hatte mir via Messenger etwas geschrieben. 

Da ich eine Woche später in den Urlaub gefahren bin, kam der trnd-Test gerade zur richtigen Zeit, denn so war es noch einfacher Kontakt mit meiner Schwester zu halten und sie auch regelmäßig mit neuen Fotos der Kinder zu versorgen. Der Messenger wurde in der kurzen Zeit unser ständiger Begleiter, denn irgendwie haben wir Frauen ja ständig was zu erzählen. 

Das Schreiben mit der QWERTZ-Tastatur war anfangs mehr als ungewohnt, aber nach kurzer  Übungszeit ging auch das. Jetzt habe ich nur das Problem, dass ich mit meinem normalen Handy nicht mehr schreiben kann.  Auch wenn die Tasten sehr klein sind, bin ich mittlerweile doch recht schnell mit dem schreiben geworden. Und die große Auswahl an Smileys ist einfach klasse, da findet man zu jeder Stimmung den passenden.  Selbst die Übertragung der Fotos via Messenger geht sehr schnell. 

Nach kurzer Zeit kam ich dann schon recht gut zurecht, auch das Telefonieren (ja, ursprünglich sind Handys ja dafür gedacht gewesen) ist richtig gut, gute Tonqualität und dank der mitgelieferten Prepaid-Karte von Vodafone auch nicht zu teuer. 

Wir haben auch die Kamera ausführlich getestet, denn im Urlaub gab es eine Menge zu fotografieren und festzuhalten. Die Bildqualität ist gut, sofern sich das fotografierte Objekt nicht bewegt. Sofern Bewegung im Spiel ist, wird das Foto leider unscharf. Aber nichts desto trotz kann sich die Qualität der Kamera durchaus sehen lassen. 

Die Internet-Funktion haben wir ebenfalls im Urlaub getestet, als wir uns aufgrund einer Umleitung total verfahren hatten. So konnte ich unterwegs im Auto schnell Google Maps aufrufen und erstmal schauen, ob wir wenigstens halbwegs auf dem richtigen Weg sind. Der Aufbau der Seiten ging recht schnell, aber so mitten im Niemandsland war leider häufig das Netz weg, so dass ich erst warten musste, bis wieder Netz vorhanden war. 

Also ich habe noch lange nicht alle Funktionen des Blackberry getestet, aber mein erster Eindruck ist durchaus positiv und auch die Handhabung ist durchaus nicht so schwer wie ich es erwartet hätte.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen