24. Oktober 2012

Philips Wake Up Light - natürlich einschlafen und aufwachen

Hallo meine lieben,

Über die Insiders  darf ich momentan das Philips Wake up Light testen.

Wer mag aufwachen mit nervigen schrillem klingeln?, lautem gepiepse, oder Popmusik am frühen Morgen? ICH NICHT!!!

Genau deshalb habe ich mich für den neuen Wecker beworben, der Clou ist, das man damit nicht nur sanft aufwacht sondern auch sanft einschläft, Sonnenauf- sowie Sonnenuntergang wird hiermit simuliert.

Der Wecker wird mit Strom betrieben, also keine Batterien etc. notwendig, was ich schon mal super finde, wie oft vergisst man diese zu kaufen? Ich laufe des öfteren durch die Tür des Vergessens.

Etwas überrascht war ich über die Größe des Weckers, manche sehen ihn als Nachttischlampe.










Wenn Sonnenlicht langsam auf die geschlossenen Augen fällt, erwacht der Körper sachte aus seinem Schlaf imd deom Gehirn wird aufmerksamer. Dieses kann ich bestätigen, da ich schon so langsam aus dem Dämmerschlaf erwache.

Bedienung:

Wenn man über die Schrift Philips fährt ohne den Wecker zu berühren, erscheinen schon die Felder die man bedienen kann, das gefält mir sehr gut.

Die Bedienung ist wirklich simple, über den Menüpunkt, kann man vor und zurück steuern und es blinkt auf, was man gerade einstellt, ob Weckgeräusche oder Weckzeit, leichter geht es fast nicht mehr.

Am Rand findet man Tasten, wo man die Lichtintensität einstellen kann, sowie den Wecker ausstellen kann. Was mir besonders gut gefällt - man sucht oft den Knopf zum ausschalten wenn ein Wecker los geht, hierbei toucht man leicht auf ie große Glasfläche und bekommt so nocheinmal ein paar Minuten bei Licht bis die Weckgeräusche wieder leise anfangen. Das Licht bleibt hierbei aber an, damit man nicht wieder in einen tiefen Schlaf fällt.


hier kann man sehr gut sehen, wie man das Wake up Light einstellt








eingestellter Wecker *Alarm 1* davon gibt es auch 2 Zeiten die man wählt


Das Licht:

Das Licht geht bei mir ca. 30 Minuten VOR der Weckzeit so ganz langsam an, erst dann ertönt bei mir das Vogelzwitschern. Ebenso lässt sich das Wake up Light auch als Nachttischlampe einstellen, ob heller oder dunkler, man kann wählen wie es einem beliebt, auch das Einschlaflicht kann man dimmen bis es ganz dunkel erlischt, bei mir ebenfalls auf 30 Minuten eingestellt.

Wecktöne:

Am Ende der Sonnenaufgangssimulation spielt das Wake up Light einen natürlichen Weckton. Entscheiden kann man sich zwischen 5 Tönen


  1. Vogelgesang
  2. Meeresgeräusche
jedes mit einem anderen Klang, etwas zu heftig empfinde ich das Möwengekreische, das geht garnicht.

Design:

Eine einmalige runde Form, mit kompaktem, schlichtem Design benötigt weniger Platz auf dem Nachttisch - so wird es angepriesen, ich persönlich finde das Design toll, gefällt mir richtig gut, allerdings braucht er schon sehr viel Platz durch seine Größe.



Radio:

Auch ein inegriertes Radio, hat das Wake up Light zu bieten, finde ich toll, grad abends zum einschlafen nutze ich es manchmal. Ebenso gibt es die Snoozie Funktion, die finde ich super, ich dachte erst die ist dafür da, das man morgens einfach noch ein paar Minuten schlafen möchte, aber nein es ist die Einschlaffunktion, wo das Licht dunkler wird.

Allerdings kann man bei diesem Preis eigentlich schon ein digitales Radio erwarten, das hätte mich sehr gefreut, aber ich bin zufrieden.
Genauso eine Funkuhr die sich automatisch einstellt, fände ich super. Vielleicht entwickelt Philips sich da noch weiter.

Fazit:

Ich bin sehr begeistert vom Philips Wake up Light und festhalten muss ich ebenso das ich ausgeschlafener und tatsächlich ausgeruhter aufwache. Momentan kann man das Wake up Light für 149 Euro bestellen z.B. bei Amazon

Ich freu mich sehr über das Licht, es hilft mir meinen Schlaf Wachrythmus bei zu behalten, da ich ab und an unter Einschlafstörungen gelitten habe. Das gehört jetzt der Vergangenheit an.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen